Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Innertkirchen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Medienmitteilung Gemeindeversammlung vom 7. Dezember 2022

Am 7. Dezember 2022 sind 62 Stimmberechtige im Saal des Grimseltors zur Gemeindeversammlung zusammengekommen. 

Zu den Wahlen des Gemeindepräsidenten oder der Gemeinderatsmitglieder haben sich keine neuen Kandidatinnen oder Kandidaten aufgestellt. Das Präsidium besetzt nach wie vor Walter Brog, der seit 2007 Gemeindepräsident von Innertkirchen ist. Auch die bisherigen Gemeinderatsmitglieder (Daniel Abplanalp, Arnold Kehrli, Christian Krump, Lorenz Moor, Hans Ulrich Moser, Armin von Desschwanden) sind mittels stiller Wahl für die Amtsdauer vom 01.01.2023 – 31.12.2025 wiedergewählt.

Das Budget 2023 mit einem Ertragsüberschuss von CHF 92‘300.00 wurde genehmigt. Die Gemeindesteueranlage von 1,60 und der Liegenschaftssteueransatz von 1,5‰ bleiben unverändert.  Der Verpflichtungskredit «Neubau Reservoir Brunni» wurde mit Nettokosten von CHF 167’522.60 abgeschlossen.

Zur Umwandlung des Feuerwehrbandes innert dem Kirchet zu einem Sitzgemeindemodell mit Sitz in Guttannen, hat die Versammlung diskussionslos zugestimmt. Somit wird sich die Gemeinde Innertkirchen per 01.01.2023 in Sachen Feuerwehr an Guttannen anschliessen. Leistung und Einsatz der Feuerwehr bleiben dabei unverändert, aber das Modell erlaubt eine professionellere Verwaltung und eine effizientere Organisationsstruktur.

Unter dem Traktandum «Verschiedenes» wurde über das Projekt des regionalen Entsorgungshofs in Meiringen orientiert. Gemäss provisorischem Kostenteiler für die Anschlussgemeinden, müsste Innertkirchen einmalig ca. CHF 290‘000.00 bezahlen. Dies würde eine Erhöhung der Grundgebühren von ca. CHF 19.00 pro Jahr pro Haushalt zur Folge tragen. Mit diesem Betrag würde die Nutzung auch für die Bürger von Innertkirchen gewährleistet. Sollte sich die Gemeinde Innertkirchen anschliessen, wird der Entsorgungshof Ryschi dennoch weiterbetrieben. Wird auf einen Anschluss verzichtet, kann die Bevölkerung und die Unternehmen von Innertkirchen den neuen Entsorgungshof nicht nutzen. Mittels Konsultativabstimmung hat der Gemeinderat die Versammlung zur Meinungsäusserung aufgefordert, ob die Gemeinde Innertkirchen sich dem Projekt anschliessen soll. Nach gewalteter Diskussion ging eine deutliche Mehrheit an Ja-Stimmen hervor, welche den Anschluss an den regionalen Entsorgungshof in Meiringen befürworten. Die Bevölkerung wird hinsichtlich dessen auf dem Laufenden gehalten.

Die Versammlung wurde ebenfalls über den Stand im Projekt «Zukunft Friedhöfe 2030+» informiert. In diesem Zusammenhang hat die Gemeinde eine Möglichkeit zur Mitwirkung der Bevölkerung durchgeführt. Aus dieser hat sich grundsätzlich eine zustimmende Haltung ergeben. Auch, dass der Friedhof einer Umgestaltung bedarf. Jedoch wurde oft bemängelt, dass die Kosten für das Gebäude nicht im Verhältnis zur Nutzung stehen. Somit wird der Bau eines Friedhofgebäudes vorerst sistiert. Eine Neugestaltung des Friedhofs im Sinne einer Parkanlage ist bereits in Planung und sieht die Investitionen für das Jahr 2023 vor. Die Teilnahme der Bevölkerung hat sich als positiv bereichernd erwiesen. Der Gemeinderat bedankt sich herzlich für die Mitwirkung!

Die allgemeine Teuerung der Energiekosten betrifft auch das Brennmaterial der Fernheizung Gadmen. Da Sägemehl nun nicht mehr in grossen Mengen verfügbar ist und die Preise sich folglich enorm gesteigert haben, hat man auf den Betrieb mit etwas kostenintensiveren Wald-Holzschnitzel gewechselt. Eine Preiserhöhung der Wärmelieferungen ist aufgrund der aktuellen Lage unumgänglich. Man bestrebt, zukünftig möglichst Material aus unseren Wäldern zu verwenden.

Im Anschluss an die Versammlung orientierte Daniel Fischlin, CEO Kraftwerke Oberhasli AG, über die bevorstehenden Grossprojekte Speichersee Kraftwerk Trift und Vergrösserung Grimselsee sowie über die aktuelle Situation i.S. Strommangellage und die Auswirkungen auf unsere Region.



Datum der Neuigkeit 27. Dez. 2022
Innertkirchen entdecken